zum Hauptinhalt

Erdgaserschliessung Küttigen Nord

13. Dezember 2018

Eniwa hat ihr Erdgasnetz in der Gemeinde Küttigen ausgebaut. Am Mittwoch, 12. Dezember 2018 konnte gemeinsam mit dem Gemeinderat von Küttigen, der Firma Kuny AG und weiteren Neukunden die Einweihung der Erdgaserschliessung des nördlichen Gemeindegebiets gefeiert werden.

Erdgaserschliessung Küttigen Nord

Immer mehr Hauseigentümer und Gewerbetreibende entscheiden sich bei der Energieversorgung für den CO2-armen Energieträger Erdgas/Biogas. Auch die Küttigerinnen und Küttiger folgen diesem Trend. Küttigen wird bereits seit 1990 durch Eniwa mit Erdgas/Biogas versorgt. Das Netz beschränkte sich jedoch auf den südwestlichen Teil der Gemeinde. Das grosse Interesse potenzieller Bauherrschaften, insbesondere der Firma Kuny AG (Bandweberei), an Erdgas, veranlasste die Eniwa AG im Frühjahr 2017 dazu, weiteres Gemeindegebiet von Küttigen zu erschliessen.

Das geplante Projekt die Kapazität der Erdgasversorgung im Gebiet Aare Nord zu verstärken, wurde durch das Interesse in Küttigen vorgezogen. Zuerst wurde im April 2018 die Aare-Unterquerung ab Aare Süd (Philosophenweg, Aarau) bis Aare Nord (Aarestrasse, Aarau) erstellt. Ab der neuen Gasdruckreduzierstation Aarestrasse in Aarau konnte nun das ganze Netzgebiet Aare Nord von 22 Millibar auf einen leistungsfähigeren Netzdruck von 50 Millibar erhöht werden. Die Erweiterung des Erdgasnetzes in Küttigen erfolgte ab der Rainstrasse zur Benkenstrasse, bis zur Firma Kuny AG. Der Bau wurde in mehrere Bauabschnitte unterteilt und mit der Trinkwasserleitungserneuerung der Gemeinde Küttigen abgestimmt. Die Verlegung der rund 1,5 Kilometer langen Leitungen erfolgte innerhalb von neun Monaten.

Vielfältiger Einsatz
Die Attraktivität des Energieträgers Erdgas wächst weiter. Erdgas lässt sich als Primärenergie praktisch so einsetzen, wie es gefördert wird. Gewinnung, Reinigung und Transport von Erdgas benötigen nur wenig Energie. Zur zunehmenden Nachfrage von Erdgas tragen auch seine vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten bei. Es eignet sich nicht nur zum Heizen und Kochen, sondern auch als alternativer Treibstoff zum umweltschonenden und wirtschaftlichen Autofahren. Durch die nahegelegenen Erdgastankstellen im Telli in Aarau oder bei der Garage Rebmann AG in Buchs können die Küttigerinnen und Küttiger die Vorteile von Erdgas gleich doppelt nutzen.

Biogas-Anteil frei wählbar
Eniwa mischt dem Basis-Gasprodukt standardmässig 10 Prozent Biogas aus eigener oder Schweizer Produktion bei. Damit wird rasch und ohne baulichen Anpassungen ein wichtiger Beitrag zur Reduktion des CO2-Ausstosses geleistet. Gegenüber Ölheizungen kann mit einem Anteil von 10 Prozent Biogas eine CO2-Reduktion von 40 Prozent erreicht werden. Biogas ist eine erneuerbare Energie und daher von der CO2-Abgabe befreit. Es steht den Kundinnen und Kunden frei, ihren Biogas-Anteil weiter zu erhöhen. Eine Aufwertung mit einem Biogas-Anteil von bis zu 100 Prozent ist jederzeit möglich. Das von Eniwa gelieferte Erdgas als Treibstoff enthält 20 Prozent Biogas.