zum Hauptinhalt

Neues Gasprodukt ab 1. Januar 2020: einfach, ökologisch und erst noch günstiger

18. Dezember 2019

Getreu dem Markenversprechen «Energie. Einfach nachhaltig.» passt Eniwa nun auch im Bereich Gas die Produktepalette an: Per 1. Januar 2020 liefert sie ihren Kundinnen und Kunden nur noch ein Produkt «Eniwa Naturgas». Es besteht aus 90 Prozent Erdgas und 10 Prozent Biogas aus der Schweiz. Zusätzlich bietet Eniwa zwei Optionen an: Biogasanteil flexibel erhöhen und/oder CO₂-Kompensation. Damit können Erdgas-Kunden einen wichtigen Beitrag zur Energie- und Klimastrategie leisten.

Neues Gasprodukt ab 1. Januar 2020: einfach, ökologisch und erst noch günstiger

Schweizer Biogas: Der Kunde bestimmt den Anteil
Das Eniwa Biogas stammt ausschliesslich aus Schweizer Produktion. Biogas ist CO₂-neutral und erneuerbar und daher von der staatlichen CO₂-Lenkungsabgabe befreit, welche auf fossile Brennstoffe erhoben wird. Im neuen Standardprodukt «Eniwa Naturgas» sind wie bis anhin bereits 10 Prozent Biogas enthalten. Dieser Anteil kann beliebig erhöht werden.

CO2 kompensieren und Klimaschutzprojekte unterstützen
Ergänzend zum Biogasbezug können die Kundinnen und Kunden von Eniwa neu den ganzen CO₂-Ausstoss des Erdgases für 0.40 Rp./kWh kompensieren und so vollständig klimaneutral heizen. Eniwa arbeitet für die CO₂-Kompensation mit der Stiftung «myclimate» zusammen. Mit dem finanziellen Beitrag zur CO₂-Kompensation wird ein Klimaschutzprojekt in Afrika gefördert, welches die Trinkwasseraufbereitung ärmerer Haushalte und Schulen mit neuen Technologien unterstützt. Der dadurch verminderte Verbrauch von Feuerholz und Holzkohle zum Abkochen des Wassers reduziert den CO₂-Ausstoss und wirkt sich zugleich positiv auf die Lebensbedingungen und die Gesundheit tausender Menschen aus.

Per 1. Januar 2020 wird Gas günstiger
Die Erdgashandelspreise sind in den letzten Monaten erneut gesunken und somit auch die Beschaffungs-kosten von Eniwa. Diese Marktanpassung erlaubt es, den Erdgaspreis per 1. Januar 2020 nochmals um 0.50 Rp./kWh zu senken. Bereits per 1. April 2019 konnte der Arbeitspreis um 0.30 Rp./kWh reduziert werden. Im Vergleich zum Januar 2019 beträgt die Reduktion insgesamt 0.80 Rp./kWh. Für einen Haushalt mit einem Verbrauch von 20'000 Kilowattstunden pro Jahr (Einfamilienhaus) bedeutet dies eine jährliche Ersparnis von rund 170.- Franken (oder 7,6 Prozent).

Preisreduktion in Biogas Upgrade und CO2-Kompensation investieren
Ein Biogas Upgrade von 5 Prozent entspricht in etwa der Preisreduktion per 1. Januar 2020. Kunden können den Biogas-Anteil des Standardprodukts «Eniwa Naturgas» also um weitere 5 Prozent auf insgesamt 15 Prozent Biogas erhöhen und bezahlen in etwa gleich viel für ihr Produkt, wie bis anhin. Mehr Schweizer Biogas, weniger CO₂, gleiche Kosten.

Energie- und Klimastrategie
Die schweizerische Energie- und Klimastrategie sieht unter anderem eine deutliche Senkung des CO₂-Ausstosses vor. Der Bundesrat hat für 2050 als Klimaziel Netto Null CO₂ entschieden. Das bedeutet einerseits eine massive Reduktion der Verwendung fossiler Ressourcen (Öl, Gas, Kohle) sowie eine Kompensation oder Rückholung der CO₂-Emissionen.

Eniwa hat schon vor mehreren Jahren den Auftrag erhalten, die CO₂-Emissionen kontinuierlich zu reduzieren und erweitert ihr Angebot an erneuerbaren Energien laufend. Beim Gas sind dazu unterschiedliche Optionen möglich, zum Beispiel:

  • Substitution des fossilen Gases durch kontinuierliche Erhöhung des Biogas-Anteils
  • Unterstützung von CO₂-Kompensationsprojekten
  • Herstellung von synthetischem Gas aus CO₂ und Wasserstoff aus erneuerbarem Überschussstrom und anschliessender Einspeisung ins Gasnetz (Power-to-Gas)
  • CO₂-Abscheidung (Carbon Capture and Storage, CCS)

Eniwa engagiert sich auch zukünftig in diesen Bereichen und plant den Auf- und Ausbau weiterer regionaler und lokaler Biogasanlagen voranzutreiben.