Eniwa Powerfrauen – Tamara, Sachbearbeiterin HR

Bild Tamara Treyer

Wenn Tamara nach ihren Erfahrungen in einer männerdominierten Branche, wie die der Eniwa AG gefragt wird, entgegnet sie lachend: «Auch in diesen Branchen ist das HR eher frauenlastig.»

Tamara ist eine gesellige Person. Daher wundert es nicht, dass ihr vor allem der tägliche Kontakt mit Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen besonders gut an ihrer Arbeit gefällt. Unabhängig davon, ob es sich dabei um Mitarbeitende oder sonstige Personen handelt.

Power und Ehrgeiz benötigt Tamara nicht nur auf dem Handballfeld oder draussen in der Natur beim Joggen oder Biken. Auch im Berufsleben zeichnet sie sich durch ihre ehrgeizige und zielstrebige Art aus, indem sie jeden Tag versucht ihr Bestens zu geben und somit ihre Ziele zu erreichen.

Drei Fragen an Tamara

Wer hat dich auf deinem Weg inspiriert?
Die HR-Leiterin während meiner Lehrzeit.

Was würdest du jüngeren Frauen mit auf den Weg geben?
Ein Zitat von Albert Einstein trifft es passend: «Gib das, was dir wichtig ist, nicht auf, nur weil es nicht einfach ist!»

Bei Eniwa arbeite ich, weil …
… es eine nachhaltige, innovative, gut strukturierte und organisierte Firma ist und weil es einfach Freude macht hier zu arbeiten.

 

2010-2013 absolvierte Tamara ihre Ausbildung zur Kauffrau. Danach arbeitete sie in diversen Branchen, vom Einkauf über den Verkaufsinnendienst und dem Marketing/Onlinemarketing landete sie schliesslich im HR. 2019 / 2020 besuchte Tamara berufsbegleitend die Weiterbildung zur Personalassistentin und startete im März 2020 als Sachbearbeiterin HR bei Eniwa. Seit September 2021 besucht Tamara das CAS HR Digitalisierung und Digitale Führung an der FHNW.