zum Hauptinhalt

Thainudelsuppe mit Poulet

Immun-Power aus dem Suppentopf: Schon die Garnitur tut etwas für die Abwehrkräfte, denn Peterli enthält dreimal so viel Vitamin C wie Zitronen. Ingwer verleiht der Suppe die richtige Schärfe, ist ein bewährter Erkältungsspezialist und stärkt das Immunsystem.

zurück zu Hauptspeise Rezepte

Zutaten
 
100 g junger Blattspinat
1 Bund Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
3 grosse Rüebli, geschält, in Scheiben geschnitten
250 g Champignons, in Scheiben geschnitten
1 Stück Ingwer, ca. 3 cm, fein gehackt
2 rote Chilischoten, in feine Streifen geschnitten
2 EL Öl
1 l Gemüsebouillon
100 g Reisnudeln
500 g Pouletbrust
1 Bund Peterli
4 EL Erdnüssli
4–5 EL Sojasosse
Salz, Pfeffer
Zubereitung
1
1 EL Öl in einem grossen Topf erhitzen. Ingwer, Chili und Pilze darin anschwitzen. Brühe zugeben und aufkochen. Rüebli zufügen und alles zugedeckt ca. 10 Minuten köcheln lassen.
2
Inzwischen Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten. Fleisch waschen und trocken tupfen. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Fleisch darin von jeder Seite ca. 5 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Peterli waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen. Petersilie und Nüsse hacken.
3
Fleisch in Scheiben schneiden. Mit Spinat und Lauchzwiebeln in der Suppe erhitzen. Mit Sojasosse, Salz und Pfeffer abschmecken.
4
Nudeln abgiessen, abtropfen lassen und in vier Suppenschalen verteilen. Mit der heissen Suppe übergiessen und mit Peterli und Nüssen bestreut servieren.